Umbau Vorderradgabel auf Scheibenbremse – Bremshebel/Stahlflexleitungen/Verteiler

 

Weiter ging es nach dem Erwerb einer PS15 Brembo Handbremspumpe (Nachbau) , der Lieferung der  angefertigten Stahlflex-Bremsleitungen der Fa. Fischer Hydraulik – sehr kompetent und freundlich – und einem 3-fach Verteiler mit Bremslichtschalter zum Umbau am Motorrad.

 

 

 

 

Der Chokehebel, der original an der rechten Bremsarmatur befestigt ist, wanderte auf die linke Seite. Zur Befestigung wurde der vorhandene Lochausschnitt unten durchgebohrt und ein 3 mm Loch für den Feststeller am Chokehebel gebohrt. So wurde der original Aufbau rechts auf die linke Seite am Kupplungshebel übernommen; den Chokehebel/Chokezug selber konnte man auf links neu einhängen bzw. umbauen.

 

 

 

 

Danach wurden die Leitungen, der Bremshebel und Verteiler eingebaut:

 

 

 

Zur Zeit bin ich dabei die reichlich vorhandene Luft aus dem neu aufgebauten Bremssystem zu entfernen; hatte ich mir einfacher vorgestellt….Verbindungen sind aber schon mal dicht…..

 

 

 

 

 

 

 

3 Gedanken zu „Umbau Vorderradgabel auf Scheibenbremse – Bremshebel/Stahlflexleitungen/Verteiler

  1. Hallo zusammen,
    ich fahre eine V7 850 Cali mit altem Steib S 250 Beiwagen. Wegen des hinteren beiwagenanschlusses unten, der als Platte an der Schwinge befestigt ist, passt der Fußbremshebel nicht mehr, weshalb mein Gespannbauer den Bremshebel gekröpft und wieder auf die Verzahnung aufgesetzt hat. Funktioniert zwar, aber die Bremse ist schwergängig und weitaus weniger wirkungsvoll als vorher solo. Hat jemand eine Idee für Abhilfe oder Verbesserung? Meine Cali hat Bremse rechts und Schaltung links, sowie die Trittbretter montiert. Danke für euere Vorschläge vorab. ggf. auch gerne per E-mail

      • Hallo Dieter,
        danke für den Link. Schöne Gespann Story! Ja die Möglichkeit des hinteren unteren Anschlusses am Schwingenbolzen war mir schon bekannt. Der S 250 Rahmen verläuft aber von unten nach oben und wieder nach unten, da ist die Befestigung hinter dem Achsbolzen vorteilhafter und zudem hat die Cali nicht den langen Bremshebel unter der Fußraste, sondern weiter vorn mit einer Gewindezugstange zwischen Hebel und Pedal. Das ist die Problematik. Man hat mir auch schon den gekröpften Hebel von der Schaltung der V 35 empfohlen, nur passt da die Feinverzahnung zwischen Hebel und Achse nicht zusammen.
        Viele Grüße, Gerold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.